Berufsverband der Frauenärzte e.V.
Pressedienst
Aktuelle Aussendungen
Archiv-Suche
Aktionen
Ansprechpartner
Akkreditierung

Pressedienst

12.04.2018 - Mit Arztrezept ist die Pille danach kostenlos

Pille vergessen, Kondom nicht dabei, Abenteuer ohne Sicherheitsnetz? Ungeschützter Sex hat zwei Risiken, erstens ungewollte Schwangerschaften und zweitens hässliche Infektionen. Gegen ungewollte Schwangerschaften hilft die Pille danach, und zwar so schnell wie möglich nach dem Sex. Sie ist zwar in jeder Apotheke erhältlich, kostet aber je nach Präparat zwischen 15 und 35 Euro. Mit Arztrezept ist sie dagegen bis zum 18. Geburtstag kostenlos. Vom 18. bis 20. Geburtstag fällt nur eine Zuzahlung von 5 Euro an.

"Seit die Pille danach rezeptfrei erhältlich ist, wird sie nur noch selten auf Kassenrezept aus der Apotheke geholt", erläutert Dr. med. Christian Albring, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte. "Viele Mädchen wissen leider nicht, dass sie sich für diese Arzneimittel weiterhin ein Rezept bekommen können und das Medikament dann kostenlos abgegeben wird." Außerdem hat der Besuch bei der Frauenärztin oder dem Frauenarzt viele weitere Vorteile gegenüber der Apotheke, " natürlich auch für Frauen jenseits des 20. Geburtstags", so Albring:

  • Nach ungeschütztem Sex, z. B. mit einem neuen Partner, kann nach Anzeichen für Infektionen gesucht werden.
  • Es kann auf Wunsch über eine dauerhafte, zuverlässige Verhütung gesprochen werden, falls das Mädchen oder die junge Frau noch keine anwendet.
  • Die Frauenärztin bzw. der Frauenarzt kann helfen, sowie dokumentieren und gegebenenfalls dabei unterstützen, eine Anzeige zu erstellen, wenn der Geschlechtsverkehr erzwungen oder sonstige Gewalt angewandt wurde.
  • Außerdem kann die Frauenärztin oder der Frauenarzt noch zu einem anderen Mittel der Notfallverhütung greifen, nämlich der Kupferspirale. Sie ist empfehlenswert bei Übergewicht, weil dann die Pille danach nicht mehr zuverlässig wirkt, und auch dann, wenn der ungeschützte Sex schon mehr als einen oder zwei Tage zurückliegt. Wenn die Kupferspirale gut vertragen wird, kann sie auch längere Jahre als Verhütungsmittel liegenbleiben. Unter 20 Jahren übernehmen die Krankenkassen die Einlagekosten.

"Die Pille danach verordnet am Wochenende für die unter 20-jährigen der Arzt im Bereitschaftsdienst der kassenärztlichen Vereinigungen, erreichbar unter der bundesweiten Telefonnummer 116117", erläutert Albring.

___________________

www.bvf.de
www.frauenaerzte-im-netz.de