BVF

Berufsverband
der Frauenärzte

Kontakt | Presse | Login

| Gesundheitsinformation |

Berufsverband der Frauenärzte unterstützt Aktion des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“ zum Valentinstag

Eigentlich sollte der Valentinstag am 14. Februar ein unbeschwerter Tag der Liebe sein. Die Realität vieler Frauen und Mädchen ist jedoch eine andere: Laut Statistik der Vereinten Nationen erfährt jede Dritte in ihrem Leben Gewalt, das entspricht einer Milliarde Frauen und Mädchen rund um den Globus.

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ nutzt den Valentinstag, um mit einem Zitat in den sozialen Netzwerken den Grundgedanken der Liebe von einer anderen Seite zu betrachten. „Sich selbst zu lieben, ist der Beginn einer lebenslangen Romanze“, sagte einst der Schriftsteller Oscar Wilde (1854-1900). Es bedeutet, auf sich zu achten, sich zu respektieren und vor allem Grenzen zu setzen.

Genau an diesem Punkt unterstützt das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ betroffene Frauen: Ein Beratungsgespräch kann das erste „Nein“ zu Gewalt und zugleich ein „Ja“ zu sich selbst sein. In diesem Sinn zählen wir zum Tag der Liebe auf Ihre Unterstützung. Wir bitten Sie zum Valentinstag am 14. Februar auf das Angebot des Hilfetelefons aufmerksam zu machen und über Ihre sozialen Netzwerke Grafiken und Bilder zu teilen. Bilder und Animationen für Social Media finden Sie auf der Webseite des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“ Zum Liken und Teilen.

Je mehr Menschen auf Gewalt an Frauen aufmerksam machen, desto eher können Betroffene Hilfsangebote wahrnehmen. Die Gewalt gegen Frauen muss ein Ende finden – dazu möchten wir beitragen. Der Berufsverband der Frauenärzte e.V. dankt Ihnen im Voraus für Ihr Engagement und die Unterstützung der Aktion des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“ zum Valentinstag. Jede und jeder Einzelne kann ein Zeichen setzen.