BVF

Berufsverband
der Frauenärzte

Kontakt | Presse | Login

| Fachliche Meldung |

BVF übernimmt zum Jahresende 2020 die Geschäftstätigkeit der FBA

Auf Beschluss der Gesellschafterversammlung der Frauenärztlichen Bundesakademie (FBA) und des Vorstandes des Berufsverbandes der Frauenärzte (BVF) übernimmt dieser zum Jahresende 2020 sämtliche Kongress- und Fortbildungsprojekte der FBA und führt diese zukünftig in einer neuen Abteilung des Verbandes, der BVF Akademie, durch.

Neben der Vertretung der allgemeinen, berufspolitischen und wirtschaftlichen Interessen ist die Förderung der Fortbildung der Mitglieder ein wesentlicher Aufgabenbereich des BVF.

Beginnend im Jahr 2001 werden seither der jährliche Fortbildungskongress (FOKO) in Düsseldorf sowie die Gynäkologentage der BVF-Landesverbände von der FBA, einer 100%igen Tochtergesellschaft des BVF, geplant und organisiert. Ein spezielles Kursangebot in den Bereichen Sexualmedizin, Kontrazeption, Kolposkopie, Niederlassungsvorbereitung sowie die Empfehlungszertifizierung von Fortbildungsveranstaltungen runden das Tätigkeitsprofil der FBA ab.

Seit Ende 2010 sind die Geschäftsstellen des BVF und der FBA in einer Bürogemeinschaft verbunden. Der Wille zur zukünftigen Vermeidung von bürokratischen Doppelstrukturen, im Jahr 2021 bevorstehende personelle Veränderungen in der Leitungsebene des BVF und nicht zuletzt wirtschaftliche Einbußen durch die Notwendigkeit, sehr viele für 2020 geplante Veranstaltungen wegen der Corona-Pandemie absagen zu müssen, haben zu dem Beschluss geführt, die Geschäftstätigkeit der FBA zum Jahresende 2020 per Betriebsübergang in eine neue Abteilung des BVF, die BVF Akademie, zu überführen. Somit werden alle für 2021 f. geplanten Kongresse und Kurse ab sofort von der BVF Akademie geplant und durchgeführt.

Auch die bisher von der FBA angebotene und bei Veranstaltern von Fortbildungen für Frauenärztinnen und Frauenärzte sehr beliebte Empfehlungszertifizierung wird von der BVF Akademie mittels eines neuen Siegels fortgeführt.

Der Vorstand des BVF ist überzeugt, mit dieser Neuorganisation der vom Verband angebotenen Fortbildungsveranstaltungen eine wirtschaftlich sinnvolle und zukunftsgerichtete Entscheidung getroffen zu haben.