BVF

Berufsverband
der Frauenärzte

Kontakt | Presse | Login

| Gesundheitsinformation | Pressemitteilung |

Endometriose – eine weit verbreitete Krankheit

Schmerzen, die nur vor oder während der Regelblutung auftreten, sind ein wichtiges Anzeichen für eine Endometriose. Ob im Unterleib, im Bauch, im Rücken oder in einer alten Operationsnarbe, beim Sex, beim Wasserlassen oder beim Stuhlgang, das ist völlig unterschiedlich. Bei solchen Beschwerden sollte immer die Frauenärztin oder der Frauenarzt aufgesucht werden. Denn eine Endometriose, die durch Absiedlungen von Gebärmutter-Schleimhaut an den falschen Stellen verursacht wird, kann meistens sehr gut behandelt werden. Darauf weist der Berufsverband der Frauenärzte e.V. hin. Selbst dann, wenn die Krankheit bereits in eine ungewollte Kinderlosigkeit geführt hat, kann die Behandlung oft noch den Weg zum eigenen Kind ebenen. „Wichtig ist es in jedem Fall, die Zusammenhänge zu erkennen und sich in die frauenärztliche Behandlung zu begeben“, betont Dr. med. Christian Albring, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte.