BVF

Berufsverband
der Frauenärzte

Kontakt | Presse | Login

| Pressemitteilung |

Neuer Präsident, neue Pressestelle – Wechsel beim Berufsverband der Frauenärzte e.V.

Zum Jahreswechsel stellt sich unser Vorstand neu auf: Christian Albring gibt nach 16 Jahren sein Amt ab, Nachfolger wird Dr. Klaus Doubek.

Nach 16 Jahren als Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte wird Dr. med. Christian Albring (69) zum Jahreswechsel 2021/2022 den Staffelstab an seinen Nachfolger, Dr. med. Klaus Doubek (64) übergeben. „Wir haben in diesen Jahren sehr viel bewegt und geschaffen“, so der scheidende Präsident. „Es war eine sehr arbeitsintensive, ertragreiche Zeit mit vielen wichtigen Entscheidungen. Ich danke allen Mitstreiterinnen und Mitstreitern im Berufsverband der Frauenärzte und in der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe. Ich bin dankbar für viele wichtige Gespräche, Kontakte und Freundschaften mit Kolleginnen und Kollegen in der Niederlassung wie in den Kliniken, in der Berufs- und Gesundheitspolitik. Ich freue mich, die Verantwortung jetzt in die Hände meines erfahrenen, engagierten bisherigen Stellvertreters zu übergeben."

Dr. med. Klaus Doubek aus Wiesbaden, der zum Januar 2022 die Präsidentschaft des Berufsverbandes übernehmen wird, kommentiert: „Ein so großartiges und breitgefächertes Fachgebiet wie die Frauenheilkunde und Geburtshilfe zu vertreten ist eine herausfordernde Aufgabe. Im Zentrum der Themen zur Frauengesundheit steht natürlich immer das Wohl der uns anvertrauten Schwangeren und Patientinnen. An dieser Messlatte werden wir unseren berufspolitischen Einsatz auch in den kommenden Jahren ausrichten."

Zum Beginn des Jahres 2022 scheidet außerdem Dipl.-Med. Ulrich Freitag, Wismar, aus der langjährigen Arbeit im Vorstand des BVF aus. Markus Haist ist zum 2. Vorsitzenden des BVF gewählt worden, und Dr. Cornelia Hösemann, Großpösna/Leipzig, wird neue Schatzmeisterin und 3. Vorsitzende. Neu als Beisitzer kommen Dr. Jochen Frenzel, Saarbrücken, und Dr. Frank Thieme, Freyburg, in den Vorstand.

Noch einen weiteren Wechsel gibt es in dem Verband zum Jahreswechsel: Auch die langjährige Referentin für Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Dr. med. Susanna Kramarz (65), wird den Verband verlassen. Ihre Nachfolgerin ist Anna Eichner (45), die vorher 12 Jahre verantwortliche Redakteurin im Portal www.frauenaerzte-im-netz.de war. „Ich möchte mich bei allen Journalistinnen und Journalisten, bei allen Expertinnen und Experten und dem ganzen großen Netzwerk, mit dem man sich als Pressestelle umgibt, für all die Jahre bedanken“, so Kramarz. „Mit Anna Eichner hat der Verband eine großartige Nachfolgerin gefunden, bei der alle Medien-Anfragen auch in Zukunft aufs Allerbeste aufgehoben sein werden."